Masai Mara – Safari-Traum in Ihrem Urlaub in Kenia

Die Masai Mara war in unserem Urlaub in Kenia der absolute Höhepunkt. Sie sollten auf jeden Fall Urlaub in Keniain Ihrem Urlaub in Kenia diese wunderbare Tierwelt besuchen. Wir waren den Tieren so nahe, dass wir sie hätten streicheln können. Löwenrudel, Zebraherden, riesige Gnuherden, Strauße, Warzenschweine, Hyänen, Geier, Leoparden, Geparden, Antilopen… usw., einfach alle finden Sie in der Masai Mara. Die Masai Mara ist ca. 1.510 km² groß und liegt etwa 250 km südlich von Nairobi. Die letzten 60 km fahren Sie auf einer waschechten „Afrikanische Straße„.

Tiere finden?

Die Guides sind gut vernetzt. Werden Tiere gesichtet, wird diese Information weitergegeben und die Urlaub in Keniaanderen Safariteilnehmer haben die Gelegenheit sich die Tiere auch anzuschauen. Wir fanden es immer erstaunlich, wie manche Tiere entdeckt wurden. Unsere Beobachtungsgabe reichte „nur“ für Giraffen, Elefanten und ein paar Hyänen. Auch wenn bei besonderen Tieren recht viele Wagen standen, kamen trotzdem alle Touristen auf ihre Kosten. Die Fahrer standen so lange wie nötig und machten dann Platz für neue Wagen. Jeder Besucher konnte so seine Fotos bzw. Beobachtungen machen. Wir finden es wichtig, dass alle Urlauber zufrieden die Heimreise antreten. Der Tourismus sichert so den Fortbestand der Nationalparks.

Tiere stören?

Überraschend war für uns die Erfahrung, dass sich die meisten Tiere überhaupt nicht von den Urlaub in KeniaSafari-Bussen stören ließen. Die Tiere schauten nur etwas gelangweilt rüber und gingen ihrem Tagesgeschäft nach. Ob Geier beim Verputzen eines Gnus oder Geparden auf der Pirsch – als wären wir Luft. Eine Elefantenherde ging mitten durch eine Ansammlung von Safaribussen durch. Es war schön zu sehen, dass sich die Tiere an die Busse gewöhnt haben.

Dauer?

Sie sollten mindestens zwei Nächte für Ihren Besuch in der Masai Mara einplanen, nur dann haben Urlaub in KeniaSie mindestens einen ganzen Tag Zeit für eine tolle Safari. Der Urlaub in Kenia wird dadurch unvergesslich. Wir nutzten diesen Tag, um bis zum Fluß Mara zu gelangen. Von der Lodge bekamen wir Verpflegungspakete und gegen Mittag picknickten wir mitten in der Savanne. Am Mara hatten wir dann das Glück, eine Gnu-Überquerung beobachten zu können. Trotz des großen Andranges sahen wir alles aus nächster Nähe, ein Verdienst unseres Fahrers James.

Wussten Sie?

Masai Mara GepardDass die Masai Mara nur Teil eines einzigartigen Lebensraums für Tiere ist – der Serengeti. Die Serengeti liegt in Tansania und die Masai Mara in Kenia. Der Mara muss von den Tieren überquert werden, damit sie an neue Grasflächen kommen. Das hat zu Massenüberquerungen an Tieren zur Folge. Die Masai Mara macht zwar nur ca. 15% des Gesamtgebietes aus, ist aber an Faszination kaum zu überbieten. Für die Tiere gibt es keinen Unterschied zwischen Tansania und Kenia bzw. zwischen der Serengeti und der Masai Mara – gut so!

Lodge

im Mara Leisure Camp verbrachten wir 2 Nächte. Auch in dieser Lode speisten und tranken wir hervorragend. Der Service war gut organisiert und die Angestellten sehr freundlich. Die Zimmer sind sehr geräumig und sauber. Der Strom wird zwar in der Nacht abgestellt, Taschenlampen stehen aber bereit, um sich im Zimmer zurecht zu finden. Auch diese Lodge können wir nur empfehlen, das einzigste, was wir vermissten war die Aussicht auf die Masai Mara. Vielleicht der einzige Nachteil gegenüber den Lodges in den anderen Parks.

Urlaub in Kenia Urlaub in Kenia

 

Hier finden Sie weitere tolle Bilder über die Masai Mara

Masai Mara:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.